Sinnwaerts

Mit allen Sinnen Sinn finden.

Innehalten. STOP oder ATMEN.

Innenschau halten. LOOK oder ERFORSCHEN.

Von innen nach aussen wirken. GO oder ANTWORTEN.

„Sinn ist da, wo mein suchendes Herz Ruhe findet“, sagte Augustinus. Achtsamkeit und eine dankbare Lebenshaltung können dabei unterstützen, über unsere Sinne ein waches Leben zu leben. Unsere Sinne sind Tore für ein lebendiges, sinnerfülltes Leben. Achtsamkeit – als Übungsweg und Haltung, um mit allen Sinnen wach und lebendig zu sein und so aktive Friedensarbeit zu leisten. Im Fragen und Erkennen, wer ich bin, mein In-der-Welt-Sein als aktiven Beitrag zum Ganzen verstehen lernen. Dankbar leben – als spirituelle Praxis und Übung, in welcher Beziehung und das bewußte Ja zur Zugehörigkeit im Zentrum stehen. Dankbarkeit als Achtsamkeit im Dialog, in der Herz zu Herz spricht.

David Steindl-Rast sagt: „Dankbarkeit ist die innere Haltung, durch die wir unserem Leben Sinn geben können. Sie kann die Beziehung der Menschen auf allen Ebenen beeinflussen, Verhalten verändern und Frieden stiften. Nichts gibt uns mehr Sinn im Leben als Beziehung. Unter Sinn können wir also das verstehen, worin das unruhige, menschliche Herz Ruhe findet. In dieser gegebenen Welt dankbar leben, heißt Sinn finden.“ Thich Nhat Hanh sagt es so: „Frieden in mir – Frieden in der Welt.“

Das Bild „Zieh Deine Schuhe aus!“ entstand 2013 nach einer Sinai-Reise in die Stille. Es steht für mich für Wachheit und Lebendigkeit – und somit für das Gegenteil von Gewöhnung und Gleichgültigkeit.

 

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Kategorien

Meta